BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Angebote

 

 

Unser Team ist stets um ein vielschichtiges Angebot an Freizeitaktivitäten bemüht. Unseren betreuten Kindern stehen zahlreiche Jugendbücher und Spiele frei zur Verfügung. Je nach Wetterlage kann der Innenhof mit unserem Fundus an Spielgeräten oder der schuleigene Kletterparcours genutzt werden. Zusätzlich gibt es eine Kooperation mit dem Jugendzentrum Alpha1, wo die Kinder weitere Freizeitaktivitäten wahrnehmen können. Schulintern können die Kinder natürlich auch an Wahlfächern und Neigungsgruppen teilnehmen, wie Herrn Meischners Rollenspiel- & Tabletop-Gruppe, Herrn Prauschkes Musiktreff und Skateboard-Gruppe, Frau Pàls Koch- und Gartengruppe und viele mehr. Unser Betreuerteam informiert regelmäßig intern über die aktuellsten Angebote. Im Winter nutzen wir auch die Turnhalle unserer Schule für Ballspiele.

 

 

Hier Klicken: Kurzvideo:

Freizeit in der Offenen Ganztagesschule der HBS

 

 

Lern & Sozialtraining

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse bei uns im Ganztag erhalten über insgesamt je sechs Wochen hinweg an einem Tag der Woche eine Einheit im Lern- bzw. Sozialtraining. Im Lerntraining werden den Schülern einige Informationen zu verschiedenen Lernmethoden sowie einige Tipps zum eingeständigen verarbeiten des Schulstoffs mitgegeben.

Im Sozialtraining werden mit den Schülern verschiedene Übungen gemacht um auf der einen Seite das miteinander zu stärken, aber auf der anderen Seite auch typische Problemthemen unserer Gesellschaft zu thematisieren.


Betreuer: Andreas Meischner

 

Sport

Wir bieten eine Vielzahl an sportlichen Aktivitäten in der Freizeit. Bei gutem Wetter nutzen wir den Sportplatz unserer Schule, bei schlechtem Wetter unsere Turnhalle. Im Hof haben wir eine Torwand und einen Basketballkorb. Bälle, Badminton-Sets und andere Geräte runden unser sportliches Angebot ab. Wir legen großen Wert darauf, die Kinder körperlich zu aktivieren und damit einen Ausgleich zu den sitzenden Aktivitäten des Schultages zu bieten.


Betreuer: Peter Abel, Fabian Letfuß, Marcel Michalski, Stefan Maluga

 

Wettkampf der Häuser

Jedes Jahr werden die Schüler einem von insgesamt sechs verschiedenen Häusern zugeordnet. Über das Schuljahr hinweg können sie dann in verschiedenen Wettkämpfen, durch die Lösung wöchentlicher Aufgaben und durch das Übernehmen von anfallenden Aufgaben (Tische wischen etc.) Punkte für sich und ihr Haus erspielen. Für die Schüler und das Haus mit den meisten Punkten gibt es entsprechende besondere Aktionen oder andere Preise.


Betreuer: Andreas Meischner

 

 

Musikalische Projekte

Die OGS bietet verschiedene musikalische Angebote. Die Kinder können sich zum singen und musizieren in der Gruppe treffen oder auch einen richtigen Ukulelen- oder Gitarrenkurs besuchen.

 

 

 

Disc-Golf

Es gibt wenige Sportarten, denen man das Etikett „nerdig“ geben könnte… Disc-Golf gehört aber dazu. Beim Disc-Golf wird versucht mit so wenigen Frisbee-Würfen wie möglich von einem Startpunkt in einen Zielbehälter zu treffen. Was erst einmal leicht klingt ist aber schwerer als gedacht.

Die dafür verwendeten Scheiben haben mit den klassischen Frisbees zum zuwerfen nicht mehr viel gemeinsam. Sie können nicht nur viel weiter fliegen (Für Profis sind Weiten von 150 m keine Seltenheit) sondern sie haben auch verschiedene Flugeigenschaften, ähnlich den Schlägern beim Golf.

Im Ganztag bringe ich den Schülern die Grundregeln und Wurfarten des Disc-Golf Sports bei. Außerdem haben die Schüler die Möglichkeit, sich ihre erste eigene Scheibe selber zu gestalten und gegen ein entsprechendes Materialgeld auch mit nach Hause zu nehmen.

Für alle Schüler die tiefergehend in diesen Sport eintauchen wollen werden regelmäßig richtige Trainingseinheiten und Einheiten zu den verschiedenen Scheibenarten angeboten. Mit dem HyzerCrew Disc Golf Franken e.V. besteht auch ein direkter Anschluss an einen entsprechenden Verein, so dass für interessierte Schüler auch da Möglichkeiten bestehen.

 

Betreuuer: Andreas Meischner

 

 

Werken

Das Freizeitangebot Werken bietet für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, zusammen mit dem Werklehrer-Team ihre handwerklichen und gestalterischen Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern. Es werden verschiedene Gegenstände wie z. B. ein Schlüsselanhänger aus Holz, Metall oder Kunststoff hergestellt. Dabei bietet das handwerkliche Arbeiten einen willkommenen Ausgleich zum sitzenden Schulalltag. Gesägt und gehämmert wird im schuleigenen Werkraum.

 

Betreuer: Marcel Michalski & Fabian Letfuß

 

Brettspiele & Brettspieldesign

Jeder kennt Mensch-ärgere-dich-nicht. Und natürlich kann man das spielen. Die Welt der modernen Brettspiele jedoch geht weit über das einfache Würfeln und bewegen von Holzmännchen hinaus. In einem Spiel spielt man eine Gruppe von Banditen, bei der jeder durch geschickte Planung versuchen muss, so viel Beute für sich selbst zu ergaunern wie möglich.

In einem anderen Spiel ist man der Gründer eines Vogelschutzgebiets und versucht durch die geschickte Ansiedlung verschiedener Vogelarten die beeindruckendste Ansammlung verschiedener Gattungen bei sich zu erschaffen. Oder alle Spieler schlüpfen in die Rollen verschiedener Superhelden und versuchen gemeinsam den Plan eines üblen Superschurken zu durchkreuzen.

In der Ganztagsbetreuung möchte ich den Schülern wieder Lust auf das analoge Spiel machen, auf das gemeinsam am Tisch sitzen und mit- oder gegeneinander antreten. Dafür wird nicht nur das Angebot an Brettspielen in der Ganztagsschule immer wieder unter die Lupe genommen und erweitert, ich bringe auch immer wieder besondere Spieler aus meiner privaten Sammlung für die stärker interessierten Schüler mit.

Je nach Interesse der Jugendlichen biete ich auch hin und wieder Workshops zum Erfinden eigener Spiele an.

 

Betreuuer: Andreas Meischner

 

 

Tabletop-Workshop

Wenn Brettspiele für jeden geeignet sind, ist Tabletop das für diejenigen, die noch etwas mehr Energie hineinstecken wollen. Beim Tabletop erstellt man sich aus Plastikminiaturen eine kleine Truppe, welche man dann in verschiedenen Szenarien gegen andere Truppen oder in unserem Fall gegen widrige Umstände und hinterhältige Monster antreten lässt. Man kann sich das wie ein Schach vorstellen, bloß ohne feste Kästchen, mit mehr Variablen und viel mehr Regeln. Klingt komplex? Ist es auch. Macht es trotzdem Spaß? Aber hallo!

Neben dem eigentlichen Spiel gehört die Gestaltung der einzelnen Charaktere fest zu diesem Hobby dazu. Dafür werden diese Miniaturen mit Pinseln und Acrylfarben selbst bemalt. In der offenen Ganztagsbetreuung habe ich bewusst einen kooperativen Ansatz für dieses Hobby gewählt. Es ist mir ein Anliegen eine Alternative zum Nachspielen gewaltsamer Auseinandersetzungen zu bieten, wie es die meisten Tabletops machen.

Stattdessen liegt der Kernpunkt in diesem Angebot auf der gemeinsamen Bewältigung schwieriger Situationen. Das Setting wurde mit einer Fantasywelt wie man sie aus berühmten Geschichten wie „der Herr der Ringe“ oder den „Chroniken von Narnia“ kennt, bewusst gewählt. Die Abenteuer sollen absichtlich weit entfernt von der realen Welt und realem aktuellen Kriegsgeschehen stattfinden, damit eine Abgrenzung von Spielgeschehen und Realität möglichst leicht fällt.

 

Betreuer: Matthias Zimmer & Andreas Meischner

 

Pen & Paper Rollenspiele

Ein Angebot, dass über die letzten Jahre immer mehr an Beliebtheit hinzugewonnen hat sind Pen-and-Paper Rollenspiele. Bei diesen erleben die Spieler ein gemeinsames Abenteuer indem sie als eine von ihnen selbst erstellte fiktive Person handeln. Dabei bewegen sich die Handlungsmöglichkeiten der Spieler in einem durch ein Regelwerk festgelegten Rahmen. Die Einhaltung dieses und die Leitung des Ganzen übernimmt ein sogenannter „Spielleiter“ er ist quasi der Erzähler und beschreibt die Konsequenzen dessen, was die Spieler machen. Nebenher ist er derjenige, der die Rolle aller Charaktere übernimmt die nicht von den Spielern gespielt werden.

Oh, das Besondere: die Abenteuer finden nur in den Worten der Spieler statt. Alles was die Spieler haben ist ein Blatt mit den Informationen zu ihrem Charakter, ein Stift und ein paar Würfel. Wo das Abenteuer spielt und was genau passiert ist komplett Sache der Spieler und des Spielleiters.

In den vergangenen Jahren haben wir schon Abenteuer in den verschiedensten zeitlichen Epochen erlebt. Mal war eine Gruppe von wild zusammengeworfenen Charakteren auf der Suche nach entflohenen Mutanten… und das im viktorianischen London. Eine andere Gruppe war eine Schülerdetektivgruppe, die erst das Geheimnis um abgeschnittene Blumen lösen wollte und dann in eine Entführung verwickelt wurde. Bei Pen and Paper Rollenspielen können die Jugendlichen ihre ganze Kreativität entfalten und dabei ein Hobby kennenlernen, dass eine echte Alternative zu Videospielen darstellen kann.

 

Betreuer: Andreas Meischner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuigkeiten

Betreuungszeiten

Montag: 13.10 - 16.00 Uhr

Dienstag: 13.10 - 16.00 Uhr

Mittwoch: 13.10 - 16.00 Uhr

Donnerstag: 13.10 - 16.00 Uhr

Freitag: 13.10 - 14.30 Uhr

Keine Betreuung am letzten Tag vor Ferien.